Augsburgs schönste Reitstrecken

Augsburgs schönste ReitstreckenHier sind Pferde erlaubt – und hier leider nicht!

Es gibt kaum etwas Schöneres, als die herrlichen Landschaften Augsburgs mit dem Pferd zu erkunden. Dabei spielt es keine Rolle, ob ihr spazieren geht mit eurem Ross, oder ob ihr den Weg bereiten wollt. Die Region Augsburg hat viele facettenreiche Reitstrecken zu bieten. Doch Vorsicht! Nicht überall dürfen die schicken Rösser einen Huf auf den Weg setzen. Wir zeigen euch, wo ihr mit eurem Pferd hin dürft, und wo es teuer werden kann, weil es verboten ist Pferde mitzunehmen.

Augsburgs schönste Reitstrecken

Es gibt kaum etwas Schöneres, als die herrlichen Landschaften Augsburgs mit dem Pferd zu erkunden.

Der See – Erlebnis für Mensch, nicht für Pferd

Da die Temperaturen nun so langsam aber sicher ansteigen, zieht es alle an den See – auch die Pferdeliebhaber. Und immer die gleichen Strecken erscheinen öde, deshalb möchten Reiter oft ein Erlebnis für das Pferd und sich selber schaffen. Der Friedberger Baggersee scheint hier perfekt geeignet, aber leider dürft ihr auf keinen Fall das Gelände mit eurem Pferd betreten. Werdet ihr hier mit eurem geliebten Ross erwischt, kann das ganz schön teuer werden. Auch am Autobahnsee sieht es nicht anders aus.

Augsburgs schönste Reitstrecken

Friedberger See © Giulia Valent

Übrigens: An allen Badeseen, und dazu gehören auch die meisten Baggerseen, ist das mitführen von Pferden ganzjährig untersagt. Warum? Dafür gibt es mehrere Gründe:

1. Pferde hinterlassen gerne einmal ein paar Pferdeäpfel, die leider von vielen Besitzern nicht weg gesammelt werden
2. Ponys und Pferde knabbern Büsche und Bäume und grasen auf den Liegewiesen
3. Die geliebten Vierbeiner zertreten aufgrund ihres Gewichts die Flächen und Wege mit ihren Hufen
4. Tiere dürfen das Wasser aus hygienischen Gründen nicht betreten, das gilt auch für Hunde
5. Es kann zu Unfällen kommen, wenn sich das Pferd erschrickt, Besucher unachtsam sind oder das Pferd streicheln wollen

Um euch und eurem Pferd einen entspannten Ausflug ins Gelände zu ermöglichen, solltet ihr euch an diese Regeln halten, denn so schön ein Baggersee auch sein mag, für euer Pferd bedeutet das alles wahnsinnigen Stress. Gut, dass es ausreichend Alternativen gibt, zu denen wir jetzt natürlich sofort kommen. 

Augsburgs schönste Reitstrecken

Die Region Augsburg hat viele facettenreiche Reitstrecken zu bieten.

Horse Crossing! Hier gelten Reitergesetze

Im Siebentischwald gibt es eigens markierte Reiterwege. Hier sollten sowohl Spaziergänger als auch Radfahrer besser nicht den Weg betreten oder befahren, denn hier verlassen sich die Reiter darauf, dass dieser Weg nur für sie ist, was er auch ist! Hier können Pferde in Trab und Galopp entgegenkommen, weswegen entlang der Reiterwege Hunde unbedingt an die Leine genommen werden sollten. Um Unfällen vorzubeugen sollten Reiterwege, die als solche gekennzeichnet sind nur von Reitern und Pferden genutzt werden. Die Wege sind lang gezogen und führen teilweise durch den Wald hindurch. Der Boden ist hier typischer Waldboden und eure Ponys und Pferde werden sich hier sicherlich sehr wohl fühlen. Im Sommer solltet ihr auf ausreichend Insektenschutz wert legen, denn der feuchte Untergrund lockt so manche Stechmücke ans Pferd und den Reiter.

Augsburgs schönste Reitstrecken

Siebentischwald © Blanka Gano

In Gersthofen könnt ihr mit eurem Pferd durch die langen Felder und Wiesen reiten. Hier solltet ihr aber immer auf den Feldwegen bleiben, denn die Umgebung wird landwirtschaftlich genutzt. Durch das Areal zieht sich auch ein etwas größerer Bach, der zum Beine kühlen genutzt werden kann. Vorsichtig solltet ihr hier aber an den Ufern sein, damit euer Pferd sich nicht verletzt. Möchtet ihr an den Lech reiten, dann könnt ihr das von Gersthofen aus wunderbar tun. Aber achtet darauf, dass ihr nicht auf dem Dammbereich reitet, denn dass ist verboten. Praktischerweise liegt direkt parallel dazu, hinter einer dichten Böschung ein toller Weg, den ihr natürlich mit eurem Pferd benutzen könnt.

Augsburgs schönste Reitstrecken

abwechslungsreiche Landschaften zum Reiten

In Richtung Aichach stehen abwechslungsreiche Landschaften zum Reiten zur Verfügung. Wälder, Wiesen und Berge findet ihr hier. Auch hier gibt es spezielle Wanderreitrouten, welche sogar teilweise in Google-Maps markiert sind. In Ries, das liegt ganz nördlich von Schwaben, gibt es einen Rieskrater, welcher durch einen Meteoriteneinschlag entstanden ist. Wer sein Pferd in Nördlingen stehen hat, kann hier tolle Wanderritte unternehmen, denn die Reitwege sind teilweise sogar befestigt, sodass ihr hier stundenlang ausreiten könnt. Das Gebiet der Westlichen Wälder ist ein schöner Naturpark in Augsburg und für Wanderreiter oder schöne Ausritte ein echtes Paradies. Möchtet ihr Schlösser und Herrensitze vom Pferd aus besichtigen? Dann müsst ihr das Wittelsbacher Land bereiten. Zwischen München, Augsburg und Ingolstadt bieten sich hier traumhafte Regionen, welche nahezu danach rufen, dass man sie per Pferd erkundet.

Augsburgs schönste Reitstrecken

in der Region Friedberg gibt es schöne, lange Wege, welche durch Felder und kleinere Wälder führen.

Sehr beliebt ist die Region Friedberg. Hier gibt es schöne, lange Wege, welche durch Felder und kleinere Wälder führen. Mit etwas Raffinesse findet ihr hier auch den ein oder anderen Bach. Wer gerne lange ausreitet kann sowohl von Richtung Gersthofen als auch von Friedberg nach Derching reiten. Dort gibt es einen See, an dem Pferde erlaubt sind!

Das klingt alles so toll, aber ihr habt euren Stall nicht in der Gegend, die ihr jetzt gerne bereiten würdet? Dann nutzt doch einfach einen schönen Ausflug, denn mit einem Pferdehänger, könnt ihr auch weiter entfernt gelegene Areale erreichen und so ein unvergessliches Erlebnis mit eurem Pferd kreieren. Alles was ihr dazu braucht ist ein geländesicheres Pferd, das auch in fremden Gebieten cool bleibt.

Ihr möchtet reiten lernen und sucht nach dem perfekten Stall dazu?

Dann könnt ihr euch auf unseren nächsten Beitrag unserer Reiter- und Pferde-Serie freuen. Wir erklären euch auch, wie ihr euer Pferd gut in und durch den Winter bringt, und zwar für Stallhaltungspferde und für Offenstallbewohner. Bis dahin – guten Ritt!

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden.

Leoni Unfried

Leoni wusste schon seit Kindesbeinen an, dass Sie Journalistin werden würde und liebt und lebt somit ihre Leidenschaft mit ganzem Herzblut. Neugierig, aufgeschlossen und fröhlich erkundete sie halb Deutschland und sammelte eine Menge wertvoller Erfahrungen. Doch zu guter letzt landete sie im schönen Augsburg und konnte sich nicht mehr trennen.