Helau und Alaaf: Es ist Faschingszeit!

Helau und Alaaf: Es ist Faschingszeit!Fasching in Deutschland

Zugegeben: Faschings-Hochburg ist nicht das erste Wort, das einem einfällt, wenn man Augsburg hört. In unserer Fuggerstadt beschränken sich die Feste und Feiern oft auf Kindergarten und Schulen oder die äußeren Landkreise. Aufwendige Kostüme? Mei, das lohnt sich für „an echt’n Schwob“ einfach nicht.

Wenn schon kein Fasching in Augsburg … wo dann?

Aber wenn’s einen nun doch mal nach bunten Verkleidungen, allerlei schriller Musik und jeder Menge Spaß gelischt, was macht dann ein Fuggerstädtler, wenn daheim nix los ist? Na klar, er reist! Aber wo wird Fasching am besten gefeiert? Welche Bräuche gibt es? Und worin unterscheiden sich die verschiedenen Karnevalsstädte? Wir haben uns das für euch einmal näher angesehen …

Faschingszeit

Fasching

Faschingshochburg Mainz

Eine volle Portion Karneval gefällig? Dann auf nach Mainz! Faschingsumzüge in Augsburg kennt der Schwabe ja durchaus, aber die Fastnacht in Mainz lässt die kleinen Umzüge im Schwabenländle alt aussehen: Traditionelle „Schwellköpp“ begleiten die Mainzer Fastnacht – Rund 25 Kilogramm schwere Köpfe aus Pappmaché, die satirisch überspitzt die Mainzer Charaktere verkörpern. Na, wenn das mal nicht eine Idee für die Fuggerstadt wäre: Figuren aus der Augsburger Puppenkiste als „Schwellköpp“!

Strüßje und Bützchen im Kölner Karneval

Wer es romantisch mag, kommt hier auf seine Kosten. In Köln werden beim Karnevalsumzug nicht nur Kamelle (Süßigkeiten) von den Wägen geworfen, sondern auch kleine Blumensträuße die sogenannten „Strüßje“ verteilt. Und damit nicht genug! Auch geschmust wird in Köln zur Faschingszeit. Dort werden traditionell an Fasching mit geschürzten Lippen Küsse verteilt – sogenannte Bützchen. Da kann’s auch mal einen Polizisten oder den Bürgermeister erwischen. Tradition ist schließlich Tradition!

Faschingszeit

Fasching

Fuldaer Foaset: Größter Umzug in Hessen

Besonders toll sind ja auch die bunten Faschingswägen an den Rosenmontagszügen. Und wer jetzt nicht gleich bis Mainz oder Köln fahren will, wird auch in Hessen fündig: Über fünf Kilometer Motivwägen warten auf den Faschingsliebhaber, um bestaunt zu werden. Und wer will kann auch zu Fuß mitlaufen – allein 2017 waren 170 Karneval-Gruppen mit dabei. Eins ist hier sicher: Unzählige Prunksitzungen, Faschingsparties und Kostümfeste verbreiten eine ausgelassene Faschingslaune, die sogar den größten Faschingsmuffel ansteckt.

Faschingszeit

Fasching

Rezepte für den Fasching

Manchmal muss es nicht gleich „Helau“ und „Alaaf“ sein, da reicht dann vielleicht auch ein „kulinarischer“ Fasching. Aber was gibt’s denn da so Feines außer Krapfen und Quarkbällchen?

Faschingszeit

Fasching

  • Fastnachts-Küchlein

    Wie wäre es denn zur Abwechslung mal mit original Schweizer Fastnachts-Küchlein? Hier haben wir ein leckeres Rezept gefunden, direkt zum Ausprobieren:www.streusel.ch

  • Mutzenmandeln

    Oder doch lieber die himmlisch leichten Mutzenmandeln. Auch hier ein Rezept zum Ausprobieren: www.180gradsalon.de

Da fällt die Wahl gar nicht so leicht. Wir empfehlen: Einfach beides ausprobieren – und sich ein wenig Fasching in die eigenen vier Wände holen. Vielleicht wird’s ja dann auch im Kostüm verspeist? Ansonsten klappt’s dann ja vielleicht mit einer größeren Faschingsfete im nächsten Jahr.

Dieser Beitrag ist auf redaktioneller Ebene entstanden.

Julia Höß

Unsere Entdeckerseele geht nicht nur gerne kulinarisch auf Reisen, sondern liebt es auch neue Orte zu erkunden. Besonders die ruhigen und grünen Flecken in Augsburg haben es der Landmaus angetan. Durch ihren Aufenthalt in Irland hat sich Julia zu einer richtigen Naturflüsterin entwickelt.