Madame Secondhand

Madame SecondhandAnziehendes aus zweiter Hand

Secondhand als Alternative – so lautet das Motto vieler, die sich für einen nachhaltigen Lebensstil einsetzen. Doch Moment mal: Warum eigentlich „Alternative“? Secondhand ist schon lange viel mehr, als das Auftragen von Kleidung, die kein anderer mehr möchte. Das Image vom verstaubten Ballkleid oder dem alten Strickpullover können wir ganz und gar nicht bestätigen. Erst recht nicht, nachdem wir einen besonderen Secondhand-Store in Göggingen besucht haben. Denn bei „Madame“ gibt’s Stücke, die sonst wohl nur selten zu bekommen sind. Der Grund? Top-Lieferantinnen mit einem außergewöhnlich guten Geschmack. Wir stellen dir diesen Geheimtipp genauer vor!

Madame Secondhand Augsburg

Margit Wendig, Shopinhaberin und Modefan mit Leib und Seele

Secondhand 2.0 – neue, frische Looks auch bei privaten Shoppingpartys

Schon beim ersten Schritt in den Store werden wir mit einem Lächeln begrüßt: Margit Wendig, Shopinhaberin und Modefan mit Leib und Seele, kleidet gerade eine Puppe im Eingangsbereich ein. Der Look ist sommerlich frisch, ein Strickkleid wie es sonst auf den berühmten Märkten auf Ibiza zu bekommen ist. Zugegeben, wir sind schon zu Beginn etwas überrascht. Denn bei Secondhand denkt man zwangsläufig ein bisschen an Kleiderkammer, einen wilden Mix an Hosen, Shirts und Co. und manchmal riecht es dazu auch noch ein wenig nach Omis Kleiderschrank. Doch im „Madame“ findet der Kunde fein säuberlich sortierte Ware, nach Größe, Art und sogar nach Farbe. Sogar ein Warenwirtschaftssystem wird geführt, jedes einzelne Teil ist etikettiert und verrät dadurch Marke und Größe.

Madame Secondhand Augsburg

Jedes einzelne Teil ist etikettiert

Secondhand 2.0 – neue, frische Looks auch bei privaten Shoppingpartys

„Man soll sich auf den ersten Blick gut zurecht finden“ sagt Frau Wendig, die sich schon länger mit dem Gedanken eines eigenen Secondhand-Shops befasst hatte. Immer wieder verbrachte sie viel Zeit in der Stadt Husum, in welcher ihre Mutter einst aufwuchs. Dort ging sie mit großer Freude immer in einen bestimmten Laden, den es bis heute noch gibt. Hier hatte sie in jungen Jahren das Secondhand-Fieber gepackt und bis heute nicht losgelassen. Vor fünf Jahren hat sie sich dann ihren Traum erfüllt und nach ihrer beruflichen Laufbahn im Bankwesen das Metier gewechselt. Seither gestaltet sie gemeinsam mit ihrem Team die Räume und Schaufenster am Klausenberg 3 immer wieder neu und setzt Akzente.

Madame Secondhand Augsburg

Unsere Lage direkt gegenüber vom Kurhaus Göggingen

„Unsere Lage direkt gegenüber vom Kurhaus Göggingen ist toll. Es passiert häufiger, dass mich Damen am Tag nach einer Abendveranstaltung anrufen und mir sagen, dass Sie am Vorabend auf mein Schaufenster zugelaufen sind und nun mal vorbeikommen wollen.“ Das geht im „Madame“ sogar exklusiv, im Rahmen von Secondhand-Partys. Denn für Margit Wendig gibt es nichts Schlimmeres, als überfüllte Geschäfte mit unpersönlicher Atmosphäre. Darum bietet sie ihren Kunden die Möglichkeit, den Store am Abend gemeinsam mit Freundinnen zu mieten. Bei einem Gläschen Sekt und kleinen Häppchen kann dann ganz entspannt geshoppt werden, „und das sogar bis Größe 56“ wie die leidenschaftliche Shopbetreiberin uns noch mit auf den Weg gibt. Das ist tatsächlich außergewöhnlich, denn häufig konzentriert sich die Bekleidungsbranche auf kleinere Größen und schließt damit wohlgeformtere Frauen aus.

Madame Secondhand Augsburg

Liebe zum Detail

Ehrliche Beratung trifft soziales Engagement

Dass bei „Madame“ jeder willkommen ist und vor allem ernst genommen wird, merkt man tatsächlich schnell. So erzählt eine Kundin, die bei unserem Besuch gerade eine schöne Kombination aus Jeans und Bluse anprobiert, dass man hier ganz sicher nie zum Kauf überredet wird.

„Man wird ehrlich beraten und wenn mal etwas nicht gut sitzt oder einfach nicht passend zum Typ ist, kriegt man das gesagt.“

Zufriedene Kundin von "Madame"

Madame Secondhand Augsburg

Man wird ehrlich beraten

Diese Ehrlichkeit ist Frau Wendig wichtig, denn sie möchte, dass ihre Stücke eine glückliche Trägerin finden. „Es geht darum, dass Dinge eine weitere sinnvolle Verwendung finden. Alles ist gut, was nicht weggeschmissen wird. Wir müssen unser Konsumverhalten überdenken und glücklicherweise tun das bereits viele. Ich werde darum von tollen Lieferantinnen unterstützt, die mir regelmäßig wunderschöne Stücke aus ihren Kleiderschränken bringen, damit jemand anderes noch Freude daran haben kann“.

Auf den Punkt gebracht

„Madame“ setzt auf den perfekten Mix aus modischen Teilen, zeitlosen Designs und Qualität. Vom Schuh über die Jacke bis hin zu Schmuck und Handtasche. Hier findet garantiert jeder das passende Lieblingsstück.

Madame Secondhand Augsburg

Viel Wert auf Qualität

So funktioniert das System von „Madame“

Jeder kann seine Ware – nach vorheriger Anmeldung und Terminvereinbarung (aktuell ca. 2-3 Wochen Wartezeit) vorbeibringen und von Frau Wendig auf Kommission ankaufen lassen. Die Stücke hängen dann eine gewisse Zeit in den Shopräumen, bis sie ein neues Frauenherz erobern. Bei der Auswahl ihres Sortiments legt Frau Wendig viel Wert auf Qualität.

„Bei mir kommt nichts von H&M, Zara und Co. auf den Bügel. Ich unterstütze diese Art der Bekleidungsindustrie nicht, sondern möchte mein Angebot auch an den Produktionsbedingungen ausrichten. Ich muss vertreten können, was ich anbiete.“

Margit Wendig, Inhaberin

Und so haben Kunden hier die Möglichkeit echte Schnäppchen sonst hochpreisiger Marken zu machen. Sei es die hochwertige Lederjacke, nahezu ungetragen, die sonst nur um Preise zwischen 300 und 400 Euro zu haben ist. Hier wird nur knapp ein Drittel davon fällig. Oder auch das Abendkleid in wunderschönem Petrol, für welches man beim Ausstatter sonst ebenfalls dreistellige Beträge loswird. Dass ihr besonderes Engagement nach Ladenschluss nicht Feierabend macht, merkt man ebenfalls schnell. Denn Margit Wendig unterstützt mit ihrem Secondhand-Shop durch eine Patenschaft ein kleines Mädchen in Bangladesch.

Madame Secondhand Augsburg

Echte Schnäppchen

Doch nicht nur aus diesem Grund sollte man unserem Geheimtipp einen Besuch abstatten. Denn wir sind uns sicher, dass auch du zwischen all den tollen Teilen dein neues Lieblingsstück findest!

Dieser Beitrag ist in bezahlter Kooperation mit "Madame" entstanden.

Lena Deinninger

Unsere Genießerin Lena trifft sich gerne mit Freunden zu ausgefallenem Essen oder auf einen Aperol Spritz in der Sonne und freut sich dabei über ihre Freiheit und Unabhängigkeit. Sie liebt alles was neu ist, aber auch die Dauerbrenner der Stadt und vor allem eines: Reisen! Von Augsburg aus entdeckt sie die Welt, doch ihre Nase spürt auch in ihrer Heimat immer die ganz besonderen Dinge auf.