Wintereinbruch in Augsburg 6 Tipps für eine sichere Autofahrt bei Schnee

Dieses Jahr kommt wohl die weiße Überraschung auf die wir letztes Jahr leider verzichten mussten. Vielleicht wird Augsburg heuer zum Winterwonderland! Wer weiß? Spätestens seit dem Schneefall in der Nacht, sehen wir weit und breit nur noch gezuckerte Dächer und gepuderte Straßen. Für die Großen heißt das in Kindheitserinnerung schwelgen und für die Kleinen – Kindheitserinnerungen erschaffen. Das tut gut in schweren Zeiten. Es könnte so schön sein – doch hat alles seine Vor- und Nachteile und der Schneefall kann eine Gefahr darstellen. Denn gerade bei Schnee, Eis und Glätte gilt es, besondere Vorsicht walten zu lassen. Mit diesen Tipps bist du sicher unterwegs:

Es wird empfohlen generell zwischen Oktober und Ostern mit Winterreifen zu fahren. Nur so seid ihr auf der sicheren Seite, falls plötzlich Kälte oder Schnee einbricht.

1. Winterreifen

Eigentlich erledigen dies die meisten Autofahrer bereits im Oktober/November, doch noch immer scheint dieser Fakt nicht in allen Köpfen angekommen zu sein. Wer keine Winter- oder Ganzjahresreifen aufgezogen hat, sollte das Auto dringend stehen lassen. Übrigens: Das ist keine einfache Bitte, sondern kann sogar zu einer Geldstrafe von 60 Euro und zu einem Punkt führen.

2. Schnee vom Fahrzeug entfernen

Du brauchst klare Sicht! Klingt logisch. Doch warum kratzt du dann nur ein kleines Sichtloch in der Windschutzscheibe frei? Vor der Fahrt muss das Auto dringend von Schnee und Eis befreit werden und zwar an allen Scheiben, den Außenspiegeln und vor allem auch auf dem Dach. Viel zu gefährlich sind Schnee- und Eisblöcke, die während der Fahrt herunterkrachen, nachfolgende Fahrzeuge beschädigen oder andere Fahrer aus der Ruhe bringen.

Euer Auto sollte komplett von Eis und Schnee befreit werden. Nur so habt ihr eine uneingeschränkte Sicht und ihr selbst seid keine Gefahr für hinterher fahrende Autos.

3. Geschwindigkeit reduzieren

Ja es ist wahr: Bei Schnee und Eis kommt man einfach nicht so zügig voran wie im Sommer. Wir wissen es alle, doch manche ignorieren diesen Fakt. Dabei ist einer der wichtigsten Faktoren im Winter mit angepasster Geschwindigkeit und genügend Abstand unterwegs zu sein. Also: Komm runter und nimm eine Verspätung in Kauf. Bei schwierigen Wetterverhältnissen wird jeder dafür Verständnis haben und deine Sicherheit geht vor!

4. Vorsichtig lenken

Ruckartige Bewegungen sind jetzt tabu, denn auf der schmierigen oder glatten Straße haben die Reifen keinen Gripp. Aus einem kurzen Wackler am Lenkrad kann darum schnell unkontrolliertes Fahren werden. Wer mit der richtigen Geschwindigkeit unterwegs ist, braucht sowieso kaum abruptes Lenken. 

Der Bremsweg auf einer glatten Fahrbahn kann bis zu fünf Mal länger sein als auf trockener Oberfläche.

5. Locker bleiben

Panische Reaktionen helfen bei Schnee und Eis nicht weiter. Selbst wenn das Auto in einer Kurve aus der Bahn gleiten sollte, bleib cool! Tritt einmal kurz und fest auf die Bremse und lenke nur sanft gegen. Der sogenannte Bremsschlag hilft oft mehr, als alle anderen Manöver. 

6. Abwarten

Solltest du beobachten, dass es durch überfrierende Nässe zu Glätte und Eisschichten auf der Straße kommt, fahr nicht weiter. Egal wie sicher du sonst beim Autofahren bist, diese Umstände sind besonders gefährlich. Nachdem der Straßendienst die Straße gesplittet hat, kannst du deine Fahrt vorsichtig fortführen. 

Wir wünschen dir allzeit gute Fahrt

und hoffen, dass du trotz des Verkehrschaos auch ein bisschen Freude an der bezaubernden Winterlandschaft finden kannst!