Augsburger Hotspots für Kreativität und Inspiration Augsburg erzählt

stadt Augsburg

Die Fuggerstadt hat viel zu bieten und ist, mit ihrer über 2000 jährigen Geschichte, maßgeblich auch ein Hotspot für Kunst und Kultur. Allein die Stadtmauer ist ein Monument, das von Zeitgeschichte nur so strotzt. Auch die zahlreichen Kirchen Augsburgs nehmen einen mit durch eine kleine Zeitreise. Die großen – Ulrichskirche und Augsburger Dom – so wie auch die etwas kleineren Gotteshäuser sind auf jeden Fall einen Besuch wert.

ulrichskirche
dom

Wer Lust auf einen Museumsbesuch hat, der kann in Augsburg aus den Vollen schöpfen. Das Schaezlerpalais bietet eine große kunsthistorische Sammlung, ist eine Perle des Rokoko und ein Muss für Kunstinteressierte. Das Gebäude wurde früher als Stadtschloss des Bankiers Benedikt Adam Freiherr Liebert genutzt. Ein ehrwürdiger Rahmen also für solch tolles Kunstschätzchen. Noch historischer wird es mit dem Maximilianmuseum, dem ältesten Museum der Stadt. Hier kann man Augsburgs Stadtgeschichte hautnah erleben. 

Garten des Schaezlerpalais
museum

Aber auch auf die Menschen, die Augsburg prägten, sind die Augsburger stolz. Darunter die zwei bedeutendsten Kaufmannsfamilien der Fuggerstadt, deren Familiengeschichte im Fugger- und Welsermuseum dargestellt werden.  Oder das rote, schmale, eher unscheinbar wirkende Haus, das eine großartige Familiengeschichte beherbergt –  das Leopold-Mozart-Haus, Geburtshaus des Vaters eines Musikgenies – Wolfgang Amadeus Mozart. Und natürlich nicht zu vergessen: das Geburtshaus von Bertolt Brecht, der heutzutage Augsburg lieben würde.

Mozart haus
brechthaus

Als Unesco-Weltkulturerbe hat Augsburg ein beeindruckendes Wassermanagement-System und unzählige Wassertürme in der Stadt verteilt. Unter anderem die schönen Türme am roten Tor oder der Oblatterwallturm, ein ehemaliger Wasserturm eine Bastion der früheren Stadtbefestigung. Das imposante Bauwerk ist ein historischer Zeitzeuge, der in einer malerischen Umgebung liegt. Aber nicht nur die Türme beeindrucken, sondern auch die noch erhaltenen 5 Tore – das hübsche Rote Tor, das schicke Wertachbruckertor, das etwas kuriose Fischertor, das mittelalterliche Jakobertor und das gotische Vogeltor.

Wertachbruckertor
rotes Tor
Fischer Tor

Und wer Kultur lieber gemütlich sitzend erleben möchte, der sollte das Herzstück der Kulturstadt Augsburg aufsuchen – das Staatstheater. Ein zusätzliches Kultur-Highlight ist die Sommerspielstätte des Theaters, die den Theaterbesuch unter freiem Himmel und vor der mittelalterlichen Bastion am Roten Tor zu einem einmaligen Erlebnis macht. Die vielen weiteren Theater und Kulturhäuser Augsburgs lassen das Theaterherz höher schlagen und machen Augsburg zu einem wahren kulturellen und künstlerischen Goldstück. 

Gehemtipp Augsburg Kunst Kultur Sehenswürdigkeiten 013
Das Staatstheater ist sicher das Herzstück der Kulturstadt Augsburg.

Augsburg entdecken… … weiter geht's …

Die Tore zu Augsburg 5 erhaltenen Stadttore und ihre Geschichten

Wann eigentlich weiß man heute, dass man in Augsburg angekommen ist? Der „Siedlungsbrei“ in Haunstetten Süd oder Oberhausen Nord unterscheidet sich kaum von dem in Königsbrunn oder Gersthofen. Niemand weiß wohl, wo die Grenze verläuft zwischen Augsburg und seinen „Nachbargemeinden“. So viel Speckgürtel hat die Stadt angesetzt!  Früher erkannte man…